Luftfilterhersteller Camfil unterstützt lungenkranke Kinder

Camfil

Zum achten Mal in Folge: Spende für die Kinderklinik des UKSH, Campus Lübeck

Mit einer Spende von 3.000 Euro unterstützt Camfil die Sektion für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie der Klinik für Kinder und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck. Das Unternehmen mit Sitz in Reinfeld, Schleswig-Holstein, hat erneut darauf verzichtet, seine Kundinnen und Kunden zu Weihnachten zu beschenken, und stattdessen zum achten Mal in Folge lungenkranke Patientinnen und Patienten der Kinderklinik unterstützt. Christine Wall-Pilgenröder, Geschäftsführerin von Camfil, und Jan Beth, Camfil Vertrieb Außendienst der Region Nord, übereichten den Spendenscheck jetzt an Prof. Dr. Matthias Kopp, Leiter der Sektion für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie.

 

Umbau des großen Lungenfunktionsraumes

„Wir freuen uns sehr, dass die Firma Camfil uns seit langem mit großzügigen Spenden unterstützt“, sagt Prof. Kopp. Wie schon in den Jahren zuvor wird das Geld für den Umbau des großen Lungenfunktionsraumes in der Kinderpneumologie verwendet. „Zuvor war dieser fensterlose Raum, der von riesigen technischen Geräten geprägt ist, für die Kinder sehr einschüchternd. Deswegen wollten wir die spannende Kulisse einer Unterwasserwelt erschaffen und die Geräte in diese Kulisse einbauen“, sagt Prof. Kopp. Anfang nächsten Jahres wird der Umbau abgeschlossen. Lungenfunktionsprüfungen und andere Untersuchungen, die lungenkranke Kinder benötigen, können dann vor dem Hintergrund einer Südsee-Unterwasserwelt mit einem Riff stattfinden, in einer Umgebung, die besonders den kleinsten Patientinnen und Patienten das Unbehagen nimmt.

 

Saubere Luft - ein Menschenrecht

„Camfil setzt sich für saubere Luft als Menschenrecht ein, denn heute leiden über 90 Prozent aller Europäer meist unbewusst unter Luftverschmutzung, die die WHO-Richtwerte in der Regel überschreiten. Diese mangelhaften Außenluftwerte führen zu einer Innenraumluftsituation, die noch belastender ist. Denn hier kann die Verschmutzung im Vergleich zur Außenluft um das Fünfzigfache erhöht sein. Und weil sich jeder Bundesbürger durchschnittlich 90 Prozent seiner Lebenszeit in geschlossenen Räumen aufhält, birgt das eine häufig unterschätzte Gefahrenquelle für Gesundheit und Wohlbefinden. Deshalb ist es enorm wichtig, Vorkehrungen zu treffen, die eine gute Innenraumluft sicherstellen. Für lungenkranke Kinder ist saubere Luft überlebenswichtig. Daher unterstützen wir gerne die hervorragende Arbeit, die in der Kinderpneumologie des UKSH, Campus Lübeck, geleistet wird“, sagt Christine Wall-Pilgenröder, Geschäftsführerin von Camfil, Reinfeld.

 

Das Bild zeigt v.l.: Jan Beth, Camfil Vertrieb Außendienst der Region Nord, Prof. Dr. Matthias Kopp, Leiter der Sektion für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie, Christine Wall-Pilgenröder, Geschäftsführerin von Camfil, im neuen Lungenfunktionsraum